Harviestoun Brewery, Ola Dubh 16 BA. Stout 8%

Ola Dubh (ausgesprochen „ola-doo“ und gälisch für „schwarzes Öl“) wurde 2007 entwickelt. Es war das erste Ale, das in Whiskyfässern einer namentlich genannten Destillerie reifte, und mit rückverfolgbaren Fässern und nummerierten Flaschen ist es ein Bier mit echter Herkunft. Zur Herstellung von Ola Dubh 16 nehmen wir unser Old Engine Oil (auf 10,5 % aufgestockt) und lassen es bis zu 6 Monate in Fässern reifen, in denen zuvor Highland Park 16 Year Old Single Malt gelagert wurde. Und er ist erst dann fertig, wenn unser Chefbrauer Stuart ihn für fertig hält!
Durch die Reifung in Eichenfässern, in denen früher der Highland Park 16 Year Old Single Malt Whisky reifte, nimmt unser dickflüssiges, glibberiges Grundbier deutliche Whiskynoten an, die seine röstige, röstige Bitterkeit perfekt ergänzen. Wie die anderen Biere gießt sich das Ola Dubh 16 tiefschwarz mit einer kleinen mokkafarbenen Schaumkrone aus. In der Nase gibt es viel zu genießen: eine elegante Mischung aus Whisky, süßen gerösteten Malzsorten, erdigen Waldnoten und Vanille. Der Geschmack ist reichhaltig, mit süß gerösteten dunklen Malzsorten und Kaffee. Und gerade im Abgang gibt es schöne, rauchige Torfnoten mit etwas mehr Bourbon als beim 12er.

HOPFEN: Galena, East Kent Goldings, Fuggles

Beschreibung

Ausgebaut in Holzfässern des 16 Jährigen Whisky’s von Highland Park.
Die Brauerei Harviestoun wurde 1983 von Ken Brooker in einem Schuppen gegründet. Erst 1986 begann man mit dem Bau einer eigentlichen „Brauerei“. Praktisch ohne Geld baute sich das Harviestoun Team aus ausgedienten Gegenständen die nötigen Anlagen zusammen und hauchten ihnen so neues Leben ein. So war der Maischbottich in seinem früheren Leben eine Marmeladenpfanne, der Kessel wurde zur trocknung von Wolle genutzt. Nichtsdestotrotz, das Bier verkaufte sich grossartig. In den folgenden Jahren baute Harviestoun ihre Produktion beständig aus, Investitionen wurden getätigt und der Vertrieb ausgeweitet, unter anderem nach den USA. 2006 dann der Schock: Verkauf an die Caledonian Brewing Company. Was zunächst wie das Ende aussah, war glücklicherweise nur ein kurzes Intermezzo. Bereits 2008 konnte sich Harviestoun zurückkaufen. Seither geht es in gewohnt hochstehender Qualität weiter, unzählige internationale Auszeichnungen beweisen die Wertschätzung der Biere

Zusätzliche Informationen

Produkt Besonderheiten

Bierstil

Barrel Aged, Bier und Whisky, Porter